Donnerstag , 22 April 2021
ende

Rolex Explorer und weitere Rolex Neuheiten

Kleinere Größe, neues Werk und mehr Gangreserve

Rolex verkleinert seine Explorer von 39 auf 36 Millimeter und stattet sie mit einem Manufakturwerk der jüngsten Generation aus: Das Automatikkaliber 3230 liefert 70 statt wie bisher 48 Stunden Gangdauer, und die sogenannte Chronergy-Hemmung bietet, in Kombination mit einer optimierten blauen Parachrom-Spiralfeder, einen erhöhten Magnetfeldschutz.

Rolex: die Explorer von 2021 aus Edelstahl und Gelbgold

Die Stahlversion der neuen Explorer kostet 5.950 Euro, die neue Bicolorvariante (“Rolesor Gelb”) aus Edelstahl und Gelbgold ist für 10.100 Euro zu haben. Auf dem schwarzen Zifferblatt ist der Schriftzug “Explorer” von sechs nach zwölf Uhr gewandert. Die Gehäusegröße entspricht der ersten Explorer von 1953, die noch im Jahr der Erstbesteigung des Mount Everest durch Sir Edmund Hillary und Tenzing Norgay lanciert worden war. Die Expedition von Hillary und Norgay war mit Rolex-Uhren ausgerüstet gewesen.

Weitere ROLEX-Neuheiten zur digitalen Ausführung von Watches & Wonders Geneva 2021 wurden vorgestellt:

Rolex: Neue Explorer II

Rolex hat seine GMT-Uhr für Abenteurer überarbeitet

Dieses Jahr hat Rolex sein Modell Explorer II überarbeitet. Die Uhr mit zweiter Zeitzone wurde 1971 für Forscher und Abenteurer vorgestellt und feiert dieses Jahr ihren 50. Geburtstag.

2021: Rolex Oyster Perpetual Explorer II2021: Rolex Oyster Perpetual Explorer II

Die Explorer II bleibt ihrem Design und der Stahllünette treu. Das Gehäuse aus 904-Stahl misst nach wie vor 42 Millimeter und ist 100 Meter wasserdicht, die Proportionen wurden aber überarbeitet. Auch die schlankeren Bandanstöße der 2020 überarbeiteten Submariner hat die Neue übernommen.

Neue Rolex Explorer II in Schwarz. Neue Rolex Explorer II in Schwarz

Das Kaliber 3187 wurde durch das neuere Manufakturkaliber 3285 mit 70 Stunden Gangreserve ersetzt.

Das neue Kaliber 3285Das neue Kaliber 3285

Wie zuvor ist das Zifferblatt in Schwarz oder Weiß erhältlich. Die Neuheit kostet 7.950 Euro.

Rolex: Oyster Perpetual Cosmograph Daytona mit Meteorit-Zifferblatt

Neues Zifferblatt für die Chronographen-Ikone

Rolex: Oyster Perpetual Cosmograph Daytona mit Meteorit-Zifferblatt in WeißgoldRolex: Oyster Perpetual Cosmograph Daytona mit Meteorit-Zifferblatt in Weißgold (Bild: Protected by Copyright)

Neben einer neuen Explorer II und einer Explorer in 36 Millimetern präsentiert die Schweizer Manufaktur in diesem Jahr die Oyster Perpetual Cosmograph Daytona mit einem neuen Zifferblatt. Die 40 Millimeter großen Edelmetall-Modelle in Weißgold-, Gelbgold und Everose-Gold gibt es zusätzlich zu den klassischen Zifferblättern neu mit einem Meteorit-Zifferblatt.

Das Ausgangsmaterial für die Zifferblätter bilden Metallmeteoriten, die von Asteroiden stammen und vor Jahrmillionen explodiert sind. Sie bestehen hauptsächlich aus Eisen und Nickel und kühlen auf ihrem Flug vom All auf die Erde um einige Grad Celsius in einer Million Jahren ab, was die Entstehung von einzigartigen Kristallstrukturen bewirkt. Für die Zifferblätter nutzt Rolex dünne Scheiben des Metallmeteoriten, die chemisch behandelt werden. Die Totalisatoren heben sich in allen drei Varianten in Schwarz ab. Die Indexe sind ebenso wie die Zeiger nachtleuchtend und passend zum Gehäusematerial in Edelmetall eingefasst.

Unter dem Zifferblatt arbeitet, bis zehn Bar vor eindringendem Wasser geschützt, das hauseigene Kaliber 4130 mit Automatikaufzug. Dieses verfügt über ein Schaltrad sowie eine vertikale Kupplung und bietet eine Gangreserve von 72 Stunden. Rolex zertifiziert das Modell wie alle seine Uhren als „Chronometer der Superlative“ und verspricht eine Ganggenauigkeit von -2/+2 Sekunden pro Tag.

Detailaufnahme des Meteorit-Zifferblatts der Rolex Oyster Perpetual Cosmograph DaytonaDetailaufnahme des Meteorit-Zifferblatts der Rolex Oyster Perpetual Cosmograph Daytona (Bild: Protected by Copyright)

Die Lünette besteht bei der Chronographen-Ikone bei den Versionen aus Gelb- und Everose-Gold aus Gold, die Weißgoldvariante kommt mit einer Cerachrom-Monoblock-Lünette aus schwarzer Keramik mit Tachymeterskala. Die versenkten Graduierungen, Ziffern und Beschriftungen überzieht Rolex in einem PVD-Verfahren mit einer dünnen Platinschicht. Getragen wird die neue Daytona in Weißgold am Oysterflex-Band und kostet 31.850 Euro. Die Cosmograph Daytona mit Meteorit-Zifferblatt in Everose-Gold (40.900 Euro) und in Gelbgold (38.300 Euro) kommt jeweils mit Oyster-Band.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Richard Mille RM 21-01 TOURBILLON AERODYNE: Von der Luftfahrt inspiriert

• Verbindung aus Carbon TPT® und Rotgold 5N • Platine aus Haynes® 214® mit blauer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.