Donnerstag , 6 Oktober 2022
ende
Die Uhrenexporte haben im Juli deutlich zugenommen. Und obwohl die Uhrenindustrie wegen der pandemiebedingten Restriktionen im Vorjahr grosse Einbrüche verzeichnete, liegen die Juli-Zahlen sogar über den Exportzahlen vom Juli 2019. (Symbolbild)

Uhrenexporte steigen im Juli um knapp 30 Prozent

Die Ausfuhren von Schweizer Uhren haben im Juli im Vergleich zum Vorjahr erneut zugelegt und erholen sich damit weiter vom Coronataucher.

Die Ausfuhren von Schweizer Uhren haben im Juli im Vergleich zum Vorjahr erneut zugelegt und erholen sich damit weiter vom Coronataucher. Insgesamt beliefen sich die Uhrenexporte im Juli auf 2,05 Milliarden Franken, wie den Zahlen der Eidgenössische Zollverwaltung vom Donnerstag zu entnehmen ist.

Das entspricht einer Steigerung von 29,1 Prozent. Vor einem Jahr waren wegen des Shutdowns zur Eindämmung der Coronapandemie nur Uhren im Wert von 1,58 Milliarden Franken ins Ausland abgesetzt worden.

Der aktuelle Werte liegen nun aber nicht nur über dem Vorjahreswert, sondern auch über dem Niveau von vor der Corona-Krise. So waren im Juli 2019 Uhren im Wert von 1,90 Milliarden Franken ausgeführt worden.

SUMMARY_

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

BR 05 Cooper Brown: Ist Kupfer das Gold von morgen!

Inspiration zur neuen “BR 05 Cooper Brown” war die Dreizeigeruhr aus der erfolgreichen BR 05 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.