Dienstag , 28 September 2021
ende
Armin Strom Tribute 1 First Edition

Armin Strom «Tribute 1» – nun in Schwarz und Blau

Eine klassische Dress Watch, neu interpretiert

Heute hat die Luxusuhren-Manufaktur Armin Strom die Lancierung von zwei neuen Modellen seiner revolutionären Tribute 1 bekanntgegeben. Die postmoderne Interpretation der klassischen Dress Watch der Marke wurde im Juni dieses Jahres in einer limitierten Edition mit nur 25 Exemplaren präsentiert, die schnell vergriffen waren.

„Die Armin Strom Tribute 1 wird partout keine Massenware werden“, so Claude Greisler bei der Einführung der Armin Strom Tribute 1 First Edition.

Jetzt haben Uhrenliebhaber, welche die First Edition der Tribute 1 in Grau mit einer Federhausbrücke aus 18k Weissgold verpasst haben, die Chance, ihre Sammlungen mit einem der neuen Modelle zu bereichern. Die zwei Referenzen, eine mit einem schwarzen Zifferblatt und eine mit einem blauen Zifferblatt, sind in limitierten Editionen zu je 100 Stück verfügbar.

Serge Michel, Armin Strom Inhaber, Claude Greisler, Armin Strom CEO und der technische Kopf hinter der Marke

„Wir glauben, dass außergewöhnliche Handarbeit, präsentiert im Kontext eines modernen ästhetischen Empfindens, der Schlüssel zu einem modernen Kleideruhren-Revival ist“, so Claude Greisler, Uhrmachermeister und Mitbegründer des revitalisierten Armin Strom über die neue ‚Tribute 1‘.

Serge Michel

„In einer Zeit, in der so viele von uns so lange ohne formale soziale Interaktion verbracht haben, bedeutet das Ende der Pandemie eine Rückkehr zum normalen Leben und zum Luxus sozialer Zusammenkünfte. Unsere Einführung einer Dress Watch ist ein Ausdruck dieser Hoffnung für die Zukunft“, so Serge Michel, Mitbegründer. „Eine Dress Watch mag im Moment konträr erscheinen, aber wir haben gelernt, unseren Instinkten zu vertrauen. Vor Jahren wurde uns gesagt, dass es kein wirtschaftliches Modell gäbe, das es rechtfertigen würde, dass ein unabhängiger Uhrenhersteller mit kleinen Stückzahlen seine gesamte Fertigung ins Haus holt, weil die Ausrüstung teuer ist und viel Platz benötigt. Wir haben es trotzdem getan – und diese Entscheidung hat sich ausgezahlt. Heute haben wir den Luxus, weiterhin unserer Leidenschaft zu folgen. Die „Tribute 1″ ist nicht nur eine Manifestation dieser Leidenschaft, sie ist ein „Tribut“ an sie. Sie ist auch unsere Hommage an die klassische Haute Horlogerie-Dress-Watch, aktualisiert aus einer modernen Perspektive.“

„Ich war besessen von diesem Zeitmesser, vor allem von seiner Verarbeitung“, so Greisler. „Allein für die Handpolitur der Laufbrücke aus Weißgold benötigen wir über 12 Stunden. Ähnlich zeitaufwendig ist das Polieren der Zeiger. Die Zahnradkettenbrücke wird in 60° abgeschrägt und poliert – ein aufwändiger Prozess, der den doppelten Aufwand erfordert. Der Lauf ist ebenfalls handpoliert. Das Uhrwerk ist mit Côtes de Genève verziert; mit einer kreisförmig genarbten Hauptplatine und auf Hochglanz polierten Steinfassungen. Sie ist auch klassischer als meine letzten Entwürfe“, sagt Greisler, „mit einem Durchmesser von 38 mm und einer Höhe von nur 9 mm. Die Krone befindet sich bei 2 Uhr; eine Anspielung auf modernes Design, das den Tragekomfort erhöht.“

SUMMARY_

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Agent 007: No time to buy!

Daniel Craig hatte keine Zeit sich die neue Omega zu kaufen, da er an der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.