Dienstag , 28 September 2021
ende

Mit der neuen „Meister“ von Junghans hat man die Gangreserve immer im Blick

Bei den limitierten Meister Gangreserve Edition 160-Modellen signalisiert eine farbige Indikation dezent die verbleibende Gangdauer.

Es ist ein technisch filigraner Ablauf, der bei mechanischen Uhren für die Anzeige der Zeit sorgt: Über die Bewegung des Rotors oder der Aufzugskrone wird die Zugfeder gespannt und so mit der nötigen Energie versorgt. Diese gibt die Feder an das feine Räderwerk ab und setzt – bis zu ihrer vollständigen Entspannung – den präzisen Mechanismus in Gang.

Besonders klar und zugleich stilvoll dezent veranschaulicht die Meister Gangreserve Edition 160 von Junghans über eine indexförmige, farbige Indikation auf dem Zifferblatt, wie viel Energie dem Uhrwerk noch zur Verfügung steht. Im Jubiläumsjahr greifen drei jeweils auf 160 Exemplare limitierte Editionen die Gangreserveanzeige nach dem historischen Vorbild auf, interpretieren sie aber auf neuartig diskrete Weise. Bereits in den 1950er Jahren hatte Junghans eine mechanische Armbanduhr vorgestellt, die mittels farbiger Segmente in einer Zifferblattöffnung bei sechs Uhr anzeigte, wann sie wieder aufgezogen werden musste.

Meisterhaft elegantes Farbenspiel

Die Meister Gangreserve Edition 160 ist in drei unterschiedlichen Gestaltungsvarianten erhältlich, wobei jede auf ihre eigene Weise die Eleganz der Uhrenlinie widerspiegelt: das Edelstahlmodell besticht mit fein versilbertem Zifferblatt und dem eigens für die Meister Linie konzipierten Metallarmband. Daneben ziehen die beiden Lederbandversionen entweder als Kombination aus einem warmen Goldton mit Hellbraun oder durch das spannungsvolle Zusammenspiel aus Nachtblau und Cognac in ihren Bann.

Farblich an jede der drei Varianten angepasst, fügt sich die Gangreserve-Komplikation harmonisch in die elegante Gesamterscheinung der Zeitmesser. Als dezente, indexförmige Öffnung bei sechs Uhr integriert sie sich nahtlos in die Meister-typische Zifferblattgestaltung mit den betonten Hauptindizes und den spitz zulaufenden Zeigern.

In Grün, Gelb und Rot zeigt das Modell mit Edelstahlband die Gangreserve – universell verständlich – in den Farben einer Ampel. Bei den beiden Lederbandversionen bilden Gangreserveanzeige und Zifferblatt bei Vollaufzug eine farbliche Einheit. Zunächst nahezu verborgen, wird die Indikation mit abnehmender Zugfederspannung immer plakativer: Bis zur Hälfte der verbleibenden Gangdauer erscheint die Zifferblattöffnung zunehmend grau, bevor die Signalfarbe Rot – wie bereits in der historischen Gestaltung – immer auffälliger auf eine bevorstehende, vollständige Entspannung hinweist.

Zeigt das Zifferblatt den faszinierenden Verlauf der Zeit, erlaubt ein Sichtboden auf der Gehäuserückseite einen Blick auf das dekorierte Automatikwerk der Meister Gangreserve. Daneben verweist die gravierte Limitierungsnummer darauf, dass jedes Exemplar der Jubiläumsmodelle ein exklusives Sammlerstück ist.

Historisch inspiriert – gänzlich neu interpretiert: Die limitierte Meister Gangreserve Edition 160 von Junghans veranschaulicht die präzise Funktionsweise feiner Uhrenmechanik im Laufe der Zeit.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, dem TOURBILLON Blog TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Agent 007: No time to buy!

Daniel Craig hatte keine Zeit sich die neue Omega zu kaufen, da er an der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.