Sonntag , 25 Februar 2024
ende

Breguet Type 20 und Type XX reloaded

Nach vierjähriger Entwicklungszeit eines neuen Kaliber’s lanciert die Marke Breguet, die zur Swatch Group gehört, ihre neue Type XX Kollektion in Paris. Das ungeheure Potential der Marke Breguet wird von der Swatch Group nicht richtig erkannt, da die Swatch Group für “Masse” und nicht für “Highend-Luxus” steht.

Für die Re-Lancierung der legendären Breguet-Modelle war dem CEO Lionel a Marca und dem Präsidenten Marc Alexander Hayek (der am Event mit seiner Abwesenheit glänzte) nichts zu teuer. Vierhundert geladene gleichgeschaltete Medienvertreter aus aller Welt wurden mit einer Luxus-Reise, mit Grand Hotel und mit Sterne-Küche vom Feinsten im Petit Palais auf das Thema eingestimmt.

Zuerst aber gings ins Musée de l’Air et de l’Espace du Bourget, das sich am Flughafen Le Bourget bei Paris befindet. Denn die neuen Breguet-Modelle sind von den 1100 Chronographen inspiriert, die zwischen 1955 und 1959 an die französischen Luftstreitkräfte geliefert wurden.

Und genau diese Chronographen sind mit neuem Look zurück aus der Vergangenheit: Der neue Type XX und der Type 20 – eine zivil und militärisch inspirierte Version des klassischen Designs – sind eine Hommage an ihre historischen Vorbilder aus den 1950ern und zeichnen sich durch außergewöhnliche Handwerkskunst und ein ganz besonderes Design aus.

Das Gehäuse und das Zifferblatt der Breguet-Zeitmesser

Die Breguet Type 20 und die Type XX haben eine gemeinsame Basis in Bezug auf Gehäuse und Zifferblatt. Beide Uhren verfügen über ein robustes 42-mm-Stahlgehäuse, das Stärke und Langlebigkeit ausstrahlt. Bei der Type 20 wird das Gehäuse von einer nicht gravierten und kannelierten Lünette ergänzt, die an die Modelle erinnert, die früher an die Luftwaffe geliefert wurden. Die zivile Type XX hingegen ist mit einer kannelierten, bidirektional abgestuften Lünette ausgestattet, die ihrem etwas gewagteren Look einen Hauch von Raffinesse verleiht.

Die Type 20 verfügt über ein schwarzes, galvanisch behandeltes Zifferblatt mit arabischen Ziffern und einer mintgrünen Leuchtschicht. Das Dreieck auf der Lünette und die Zeiger sind ebenfalls in diesem Farbton gehalten. Das Zifferblatt wurde dabei modernisiert, ohne die Identität des Types 20 zu übergehen. Es besitzt ein größeres 30-Minuten-Hilfszifferblatt bei drei Uhr und ein 60-Sekunden-Hilfszifferblatt bei neun Uhr sowie über ein Datumsfenster zwischen vier und fünf Uhr.

Die zivile Type XX verfügt über ein Zifferblatt mit der gleichen galvanischen Behandlung wie die Type 20, das mit elfenbeinfarbenen arabischen Leuchtziffern, Zeigern und einem Dreieck auf der Lünette verziert ist. Vervollständigt wird das Design durch ein 15-Minuten-Hilfszifferblatt bei drei Uhr, ein 12-Stunden-Hilfszifferblatt bei 6 Uhr und einer laufenden Sekunde bei neun Uhr. Das integrierte Datumsfenster befindet sich zwischen vier und fünf Uhr und verleiht dem Zeitmesser eine praktische Note.

Das Uhrwerk der “Type XX-Kollektion”

(v.l.n.r.) Kaliber 7281, Kaliber 728

Sowohl die Type 20 als auch die Type XX werden von dem neuen Automatikkaliber 728 beziehungsweise 7281 angetrieben und bieten mit einer Gangreserve von 60 Stunden eine zuverlässige Leistung. Die “Flyback”-Funktion, ein Markenzeichen der Breguet-Chronographen vom Type XX, ist in beiden Modellen vorhanden. Sie ermöglicht die sofortige Rückstellung des Chronographen auf Null und den Beginn einer neuen Zählung. Beide Uhren werden mit einem Set aus zwei austauschbaren Armbändern aus Kalbsleder und NATO-Stoff geliefert.

Preise und Verfügbarkeit

Bei der Wahl zwischen der Breguet Military Type 20 und der Civilian Type XX spielt natürlich die persönliche Vorliebe eine entscheidende Rolle. Beide Uhren sind ab sofort in ausgewählten Geschäften und online erhältlich, den Preis gibt es auf Anfrage.

TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN
MARKEBREGUET (SWATCH GROUP)BREGUET (SWATCH GROUP)
MODELLTYPE 20 CHRONOGRAPH 2057TYPE XX CHRONOGRAPH 2067
REFERENZ2057ST/92/3WU2067ST/92/3WU
GEHÄUSE-MaterialEdelstahlEdelstahl
GEHÄUSE-Durchmesser42 mm42 mm
GEHÄUSE-Höhe
14,1 mm14,1 mm
Zifferblatt-Farbeschwarzschwarz
UhrwerkMechanisch mit automatischen AufzugMechanisch mit automatischem Aufzug
Kaliber 728
(4-Jahre Entwicklungszeit)
Kaliber 728
Spiralfeder flach, aus Silizium
Hemmung, Ankerhemmung in umgekehrter Linie mit Gabelhörnern aus Silizium
Frequenz 5 Hz
Spiralfeder flach, aus Silizium,
Hemmung Ankerhemmung in umgekehrter Linie mit Gabelhörnern aus Silizium
Frequenz 5 Hz
FunktionenChronograph, «Flyback», Datum, kleine Sekunde, 30-Minuten-ZählerChronograph, «Flyback», Datum, kleine Sekunde, 15-Minuten- und 12-Stunden-Zähler
Wasserdichtigkeit10 bar (100 m)10 bar (100 m)
Gangreserve60 Stunden60 Stunden
Einzelteile339350
ArmbandSet von zwei austauschbaren
Armbändern aus Kalbsleder und NATO-Stoff
Set von zwei austauschbaren
Armbändern aus Kalbsleder und NATO-Stoff
PreisCHF 17’500.-CHF 17’500.-
VerfügbarkeitJuni 2023Juni 2023

SUMMARY_Blancpain und Breguet waren die Baby’s des zwischenzeitlich verstorbenen Firmenchefs Nicolas G. Hayek. Sein Enkel Marc A. Hayek, Sohn von Nayla Hayek, “erbte” die beiden Luxusmarken von seinem Grossvater, bei dem er mehrheitlich aufwuchs. Nayla war Karriere und kostbare Araber Pferde wichtiger als Familie.
Marc hat da ähnliche Gewichtungen, für ihn zählt der Lifestyle. Seine eigene Familie, er ist mit einer Kubanerin verheiratet, seine Tauch-Leidenschaft, gutes Essen – (Hotel de Ville, in Crissier bei Franck Giovannini; L’Auberge de la Cergniaulaz, Montreux. Das beste Wildessen in der Schweiz; Restaurant Sushi No Midori, Tokio. Und hier isst man definitiv das beste Sushi der Welt; Le Pont de Brent, zwischen Vevey und Montreux. Sensationelle und doch unkomplizierte Küche), – feine Weine, excellente Zigarren aus Cuba, und sein Lamborghini mit dem Schweizer Kontrollschild VD1735. Er lebt in Cully umgeben von Weinbergen. Leider ist er bislang nie durch seine Performance aufgefallen, sein Restaurant Colors in Zürich musste er mangels Erfolg schliessen. Danach holte ihn sein Grossvater ins elterliche Unternehmen, der Swatch Group.

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, der digitalen TOURBILLON Plattform TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

11 MoonSwatch-Koffer werden bei Sotheby’s verkauft und bringen 534 670 CHF für Orbis ein

Im Rahmen einer besonderen Online-Auktion von Sotheby‘s hat OMEGA elf MoonSwatch Moonshine Gold-Koffer für einen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.