Samstag , 13 April 2024
ende
Der einzigartige und auf 1963 Stück limitierte Chronograph 1 – 911 S/T ist eine Hommage an den legendären 911 S/T 2.4

Porsche Design präsentiert limitierten Chronograph 1 – 911 S/T

Zwei Design-Ikonen untrennbar vereint. Der Porsche 911 S/T sowie der Chronograph 1 von Porsche Design.

Zum 60. Geburtstag der Sportwagenikone 911 beschenkt sich Porsche wieder einmal selbst. Die auf 1963 Stück limitierte Sonderversion des 911 soll dem Kunden puren Fahrspass wie anno dazumal vermitteln – wenn das Portemonnaie dick genug ist.

Der heute weltweit bekannte Porsche 911 gilt seit 60 Jahren als Inbegriff aufregender Design- und Ingenieurskunst. Gezeichnet vom jungen Ferdinand Alexander Porsche, entwickelte sich die Ikone in den vergangenen Jahrzehnten immer weiter und verdeutlichte, was bis heute gilt: Stehenbleiben ist für einen Sportwagenhersteller keine Option. So entstanden bis zum heutigen 992 neue Generationen des legendären Automobils mit dem Ziel, noch mehr Performance auf der Rennstrecke und alltagstauglichen Komfort zu bieten.


Porsche Design feiert dieses 60-jährige Jubiläum des legendären Porsche 911 mit einer Jubiläumsedition des Chronograph 1. Dieser einzigartige und auf 1963 Stück limitierte Chronograph 1 – 911 S/T ist eine Hommage an den legendären 911 S/T 2.4, der mit motorsporterprobten Leichtbauteilen speziell für den Rennsport entwickelt wurde und im Jahr 1970 die Herzen vieler Porsche Enthusiasten höherschlagen ließ. Der von Hand gefertigte Chronograph aus der porscheeigenen Uhrenmanufaktur im Schweizer Solothurn ist exklusiv den Besitzern des neuen Porsche 911 S/T vorbehalten.

60 Jahre 911 und über 50 Jahre Porsche Design Chronographen

Für 336’600 Schweizer Franken erhalten Sie unlimitierten Fahrspass.


Genau wie der erste Porsche 911, eines der bedeutendsten Designobjekte der Zeitgeschichte, wurde auch der ikonische Chronograph I von Prof. F. A. Porsche entworfen. Der Firmengründer von Porsche Design folgte dabei im Jahr 1972 einer Prämisse: „Mir ging es darum, eine Uhr passend zum Auto zu kreieren.“ Bis heute sind die Designprinzipien bei der Entwicklung von Porsche Design Timepieces unverändert. Dabei ist das Ziel, die perfekte Symbiose zwischen beiden Welten zu schaffen und dabei höchste ästhetische Ansprüche mit optimaler Funktionalität sowie handwerklicher Präzision zu vereinen. So greift der Chronograph 1 – 911 S/T mit zahlreichen Details die charakteristischen Merkmale seines motorisierten Ebenbilds auf und bringt sie an das Handgelenk des Besitzers.

Legendäres Erbe

Das Zifferblatt des Porsche Design Chronographen 1 – 911 S/T ist inspiriert vom historischen Dashbord des Porsche 911


Das Gehäuse des Chronographen, gefertigt aus leichtem Titan und aus Gewichtsgründen unbeschichtet und gestrahlt, greift das Leichtbaukonzept des Porsche 911 S/T auf. Das Ziffernblatt und der Rehaut des Zeitmessers in Schwarz spiegeln die historischen Anzeigeninstrumente des 911 S/T wider. Dabei ist die Minuterieskala im Heritage-Drehzahlmesser-Look gehalten und die Zahl „60“ rot hervorgehoben, um das Jubiläum zu markieren. Die Zahlen, der Tag (zweisprachig, Deutsch und Englisch) und das Datum sind in
leuchtendem Phosphorgrün gehalten, während der weiße Stoppsekundenzeiger die Farbe des Drehzahlmessers aufgreift. Der Minuten- und der Stundenzeiger sorgen dank Leuchtmasse aus Super-LumiNova® auch bei Dunkelheit für eine präzise Ablesbarkeit. Ein aufgedrucktes Schaltschema in Silber für den Chronograph 1 – 911 S/T und in Gold für den Chronograph 1 – 911 S/T Heritage unterstreicht die enge Verbindung zum handgeschalteten Sondermodell. Ebenfalls direkt vom Schaltschema abgeleitet, ist die Schriftart der Buchstaben H, M und S für Stunden, Minuten und Sekunden in den Totalisatoren.

Unschlagbar faszinierend – auf der Rennstrecke und am Handgelenk
Unter der „Motorhaube“ des Chronographen schlägt das Porsche Design WERK 01.240 mit COSC-Zertifizierung und Flyback-Funktion. Dieses außergewöhnliche Uhrwerk gewährleistet eine sekundengenaue Zeiterfassung und steht in perfektem Einklang mit dem Streben nach höchster Leistung und Präzision, das sein Vorbild Porsche 911 S/T mit manuellem 6-Gang-GTSportschaltgetriebe und Hochdrehzahl-Saugmotor auszeichnet. Die Einhaltung der COSC-Präzisionswerte wird auch bei dieser Uhr, wie bei ausnahmslos allen Porsche Design Chronographen, vor der Auslieferung durch die Manufaktur erneut geprüft und entspricht so den hohen Qualitätsstandards, wie sie für Porsche üblich sind. Die Flyback-Funktion ermöglicht ein schnelles Starten, Stoppen und Nullstellen in einem Vorgang. Hinter dem siebenfach entspiegelten Saphirglasboden präsentiert sich das Uhrwerk, das von einem Rotor angetrieben wird, der das Design des Magnesiumrads des 911 S/T aufgreift und wahlweise in den Farben
Brilliantsilber, Darksilver (Seidenglanz) oder Schwarz (Seidenglanz) verfügbar ist. Der Chronograph 1 – 911 S/T Heritage bietet die Auswahl der Farben Ceramica (Seidenglanz) und Brillantsilber. Ein zentrales Highlight ist die Rotorkappe, die getreu dem Fahrzeug entweder mit einer gedruckten „S/T“-Grafik in Brillantsilber für den Chronograph 1 – 911 S/T oder mit dem historischen Porsche Wappen für die Heritage-Ausführung gestaltet ist. Um die Einzigartigkeit des Chronographen und seine Verbindung zum Fahrzeug hervorzuheben, findet sich die Limitierungsnummer des Fahrzeuges in Form einer Lasergravur auf der Gehäuserückseite. Die Das unbeschichtete und gestrahlte Titanband mit Faltschließe mit Feineinstellung setzt das Leichtbaukonzept konsequent fort und minimiert das Gewicht der Uhr. Dank Schnellwechsel-Mechanismus können die Bänder in wenigen Sekunden und ohne Werkzeug gewechselt werden.


Jeder Chronograph wird mit einem exklusiven Produktumfeld geliefert, das eine Plakette mit der 911 S/T Grafik sowie der individuellen Limitierungsnummer enthält. Der Chronograph 1 – 911 S/T ist ab dem 2. August 2023 zu einem Preis von 11.950 Euro (UVP) in Porsche Zentren sowie in Porsche Design Stores bestellbar.

SUMMARY_

About Karl Heinz Nuber

Nuber ist langjähriger unabhängiger Uhren Journalist und begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren. Durch das Sammeln kam er zum Schreiben. Er ist Gründer des vierteljährlich regelmässig bilingual – Deutsch und English - erscheinenden TOURBILLON Magazin’s, der digitalen TOURBILLON Plattform TICK-Talk, der Ausstellungs- und Event Plattform Art of TOURBILLON und TOURBILLON TV. Er tritt regelmässig als Kenner der Branche in Erscheinung.

Check Also

Soziale Medien sind wie eine Atombombe fürs Hirn

Um diesen Beitrag sehen zu können, müssen Sie sich anmelden. Sollten Sie noch keinen Zugang …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.